Internationale Katastrophenhilfe

Internationale Katastrophenhilfe

Katastrophen auf der ganzen Welt überfordern oft die Fähigkeit der Menschen, selbstständig zurechtzukommen. Die SHKI spielt eine wichtige Rolle bei der Unterstützung von betroffenen Gemeinschaften durch Katastrophenhilfe. Ein wichtiger Teil dieser ist die Weitergabe der Erfahrungen an die nächste Generation von Katastrophenhelfern. Bei Einsätzen geschieht dies durch ein intensives Coaching der weniger erfahrenen Teammitgliedern. Die andere Hauptmethode ist die Durchführung von Trainings für Gruppen.

„Unsere Teammitglieder haben ein viel besseres Verständnis des Gesamtbilds in der Katastrophenhilfe und der Rolle, die wir übernehmen können”, erklärte der Leiter eines Teams, das kürzlich eine mehrtägige, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Schulung erhielt.

Schulung von internationalen Katastrophenhelfern

Katastrophenhilfetrainings finden weltweit statt, wo immer eine Nachfrage besteht. Darum sind sie immer auf den lokalen Kontext und die lokale Kultur zugeschnitten. Die Trainingsinhalte – die von humanitärer Logistik, Bedarfsanalyse und Sicherheitsmanagement bis hin zu Do No Harm-Prinzipien reichen – werden an die besonderen Anforderungen der Situation und die vorhandenen Erfahrungen der auszubildenden Gruppe angepasst. Das Training stützt sich dabei immer auf die Erfahrungen der Teilnehmer. So ermöglicht es ihnen in vielen Fällen, einen Teil ihrer jüngsten Katastropheneinsätze zu verarbeiten. Nur so können sie weiterhin gut und bei einer zukünftigen Katastrophe sogar noch effektiver reagieren.

Beispielesweise fand im Nahen Osten in Jordanien ein Katastrophenhilfetraining statt. Die Teilnehmer waren ein Team aus Helfern, das eine Reihe von Ländern abdeckt, wie den Libanon, Tunesien und den Südsudan. Ein anderes Beispiel ist ein Training, das an einer Universität in den Niederlanden für Studenten der internationalen humanitären Hilfe durchgeführt wurde. Viele von ihnen werden eine Karriere in der Katastrophenhilfe einschlagen.

Langfristige Katastrophenhilfe

Ein durchgängiges Thema für das Training ist die Ausrüstung der Teilnehmer für langfristige Hilfe. Denn sie sollen ein bestehendes Projektteam effektiv unterstützen können, anstatt ihre eigenen Einzelprojekte zu leiten. Dies ermöglicht dem Katastrophenhilfeprojekt, auf den vorhandenen lokalen Kapazitäten aufzubauen. Die Katastrophenhilfe kann sich so besser in die langfristigen Projektziele integrieren. Dadurch können die Hilfsbemühungen mehr sein, als nur eine Schnellmaßnahme. Sie können sogar dazu beitragen, dass sich die allgemeinen Widerstandsfähigkeit der Betroffenen im Projektgebiet der Katastrophenhilfe erhöht.

Übersicht über alle Projekte

Menü schließen