Die Lichtinsel – eine Initiative der SHKI

Die Lichtinsel – eine Initiative der SHKI

Die Lichtinsel ist eine regionale Initiative der SHKI und seit 2011 auf der Elbinsel Wilhelmsburg tätig. Wilhelmsburg ist eine Insel, die größte bewohnte Flussinsel Europas. Und möglicherweise ist es auch die interessanteste, bunteste und an Gegensätzen reichste Insel Europas:

Natur und Hafenindustrie stehen nahtlos nebeneinander. Aus den Gärten netter Einfamilienhäuschen blickt man hinauf auf die Fassaden großer Plattenbauten und Wohnsilos. Alteingesessene deutsche Wilhelmsburger mischen sich bei Aldi an der Kasse mit Migranten aus Afrika, aus der Türkei und vielen anderen Ländern. Luxusprobleme wie die Ausrichtung der Internationalen Bauausstellung und der Internationalen Gartenschau im Jahre 2013 konkurrieren mit existentiellen Probleme wie Armut, Obdachlosigkeit und Alkoholsucht.

Alle Mitarbeiter der Lichtinsel leben auf der Insel und identifizieren sich täglich sowohl mit den Herausforderungen und Freuden wie auch mit den Sorgen und Problemen der Menschen in diesem Stadtteil. Das Lichtinsel-Team vor Ort versucht Licht und Hoffnung dort zu verbreiten, wo Dunkelheit und Trostlosigkeit den Alltag bestimmen. Internationalität und Vielfalt ist eines unserer Markenzeichen. Unsere Mitarbeiter kommen aus verschiedenen Ländern und Kontinenten und das Team besteht sowohl aus haupt- wie auch aus ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Sie arbeiten konsequent in Partnerschaft mit örtlichen Einrichtungen und christlichen Gemeinden.

Angebote der Lichtinsel

  • Im Ladenlokal „Lichtinsel“ finden für den Stadtteil relevante Angebote wie „Sozialberatung“ und „Lichtcafe“ statt. Wir experimentieren mit verschiedenen Ideen, probieren aus und was „ankommt“ wird weiter entwickelt. Im Folgenden einige Beispiele von Dingen, die laufen bzw. mal getestet wurden Ein Laden an der Ecke dient sowohl als Büro als auch als Treffpunkt, um mit der lokalen Bevölkerung zusammenzukommen. Außerdem ist es ein Ort, an dem gemeinnützige Arbeit geschieht:
    • Da unser Mitarbeiterteam verschiedene im Stadtteil verbreitete Fremdsprachen (türkisch, russisch, englisch) beherrscht, wurde die Lichtinsel innerhalb kurzer Zeit eine Begegnungs- und Beratungsstelle, die zunehmend von hilfe- und ratsuchenden Menschen aus vielerlei kulturellen Hintergründen frequentiert wird.
    • Arbeit unter Kindern und jungen Familien: Die Mitarbeiter der Lichtinsel leben in einem Stadtteil mit einigen sozial benachteiligten Familien. Die Kollegen bieten praktische Hilfe an und versuchen Anteil an ihrem Leben zu haben. Jede Woche gibt es Angebote wie Hausaufgabenhilfe oder auch die integrative Frauenarbeit „Schick und Strick“, bei der alteingesessene Wilhelmsburgerinnen mit Frauen aus Flüchtlingsfamilien gemeinsam handarbeiten, Kaffeetrinken und Klönen. Ähnlich ist auch die Arbeit des Lichtcafes in den Räumlichkeiten der Lichtinsel. Mädchen aus Syrien, Irak, Afghanistan und Deutschland zwischen 12 und 18 Jahren finden hier einen geschützten Raum, an dem sie einfach Teenager sein dürfen.
    • Arbeit unter Geflüchteten: Seit 2015 wurden in Wilhelmsburg fast 5000 Flüchtlinge in mehreren Unterkünften untergebracht. Die Lichtinsel startete mit einigen Partnergemeinden unterschiedliche Projekte in den meisten dieser Camps. Dabei legten wir Wert auf Beziehungsbildung zu einzelnen und ganzen Familien um ihnen zu helfen, sich in die deutsche Gesellschaft zu integrieren.
    • An einem Vormittag in der Woche finden in der Lichtinsel bulgarische und rumänische Wanderarbeiter in der Sozialberatung Hilfe durch Übersetzung, beim Ausfüllen von Formularen und bei Behördengängen.
  • Bei unserem Nachbarschaftsprojekt „Spiele rund um den Bollerwagen“ betreuen wir zwei Spielplätze und bieten den Kindern mit den Spielsachen aus dem Bollerwagen sinnvolle Spiele und den Eltern Kaffee an. So kommen Eltern miteinander ins Gespräch und die Kinder lernen konstruktiv miteinander zu spielen. Darüber hinaus veranstalten wir mehrmals im Jahr eine Kinder-Party mit „ElternCafe“, um mit diesen Partys zu der kontinuierlichen Beziehungsarbeit der Spielplatzeinsätze regelmäßige Highlights anzubieten.
  • Gemeinsam mit der Evangelischen Projektgemeinde „Jesusfriends“ (jesusfriends.de) experimentiert unser Team mit spirituellen Angeboten und unkonventionellen Gottesdienstformen. Die kulturelle und soziale Vielfalt dieses Stadtteils machen diese Arbeit spannend und herausfordernd zugleich.
  • Unter dem Dach von „Gemeinsam für Hamburg“, der Evangelischen Allianz in Hamburg konnten wir das lokale Netzwerk „Gemeinsam für Wilhelmburg“ gründen. Ziel dieser überkonfessionellen Initiative ist es, ortsansässige Christen zu vernetzen und sie zu persönlichem Engagement in ihrem Umfeld zu ermutigen. Mehr unter gemeinsam-fuer-wilhelmsburg.de

Kontakt:

Lichtinsel – eine Initiative der SHKI
Veringstrasse 47
21107 Hamburg
Telefon: 040 63670080 oder 040 63670081

Mail: lichtinsel@shki.org

Inselbär lehnt sich an Bank
Inselbär, wenn er im Stadtteil unterwegs ist, wissen die Kinder, dass bald wieder eine Kinderparty stattfindet.
Gruppenbild, auf dem die Menschen winken
Ein Team aus England verstärkte für 2 Wochen das Team der Lichtinsel
Menü schließen