Rollstühle & Mobilität – die Lebenswende

You are currently viewing Rollstühle & Mobilität – die Lebenswende

Die Letzten der Letzten – SHKI ist in Ländern aktiv, die bei uns im Alltag kaum eine Rolle spielen und in den Medien weltweit nur manchmal am Rande erwähnt werden. Schön, dass Sie da sind und das hier lesen! Viele Bewohner in diesen Ländern sind selbst der Meinung, dass sie eine unbedeutende Rolle im Weltgeschehen spielen. Besonders schwer haben es Randgruppen in diesen Ländern. In Ländern wie Tadschikistan, Jordanien oder Kirgistan. Oftmals sind es Menschen mit Behinderungen, die nicht das Maß an Unterstützung erhalten, wie es Menschen mit Behinderungen bei uns erleben. 

Wenn in einer Familie ein Baby mit einer Behinderung geboren wird, dann stellt dies oft eine zusätzliche finanzielle Belastung dar. Besonders in Ländern, in denen die Ressourcen knapp sind und wo nicht ausreichend Essen und Trinken für alle vorhanden sind. Hier hält sich die Begeisterung über solch ein Baby leider stark in Grenzen. 

Mädchen in Zentralasien in einem Rollstuhl, Rollstühle geben neue Hoffnung
Kinder brauchen nicht nur einen Rollstuhl, sondern auch Begleitung

Zusätzlich ist ein Familienmitglied mit Behinderung oftmals gesellschaftlich verachtet, sodass Scham im Elternhaus dazu führt, Kinder mit Behinderungen zum Schutz eher versteckt zu halten. Das führt allerdings sehr oft dazu, dass diese Kinder nicht mit anderen Kindern spielen und weder zum Kindergarten, noch zur Schule gehen. Dadurch wird eine positive Entwicklung der Kinder zusätzlich erschwert. Viele dieser Kinder wachsen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl auf.

Eltern sind oftmals überfordert. Das Personal in Kitas und Schulen ist weitgehend unzureichend ausgebildet und verfügt in der Regel auch weder über barrierefreie Ausstattung, noch über ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit, die diese Kinder mit Behinderung bräuchten.

Eigentlich könnten diese Kinder viel mehr erreichen, als sie sich selbst zutrauen. Wir ermutigen sie und stärken sie! Und wir erleben es immer wieder, dass Eltern Tränen in ihren Augen haben, wenn sie sehen, wie ihr eigenes Kind aufblüht und alle Erwartungen übertrifft – wie diese Menschen beginnen, einen Beruf zu erlernen, obwohl sie ihre Kindheit viel allein am Rand verbracht hatten. Dieses Gefühl der tiefen Dankbarkeit über die guten Fortschritte, obwohl es dem eigenen Kind jahrelang an so vielen Stellen so schwer gemacht wurde. 

Erfolgserlebnisse beim Basketbaspielen im Rollstuhl

Wir setzen uns dafür ein, dass diese Kinder eine Chance bekommen. Unter anderem durch Hilfsmittel, wie Rollstühle, Stehhilfen und anderen Geräten, die speziell auf das Bedürfnis jedes Kindes abgestimmt sind. Wir setzen uns auch dafür ein, dass ihnen Integrationshelfer an die Seite gestellt werden, die sie dabei unterstützen, so gut es geht eigenständig durch den Alltag zu kommen. Außerdem beraten und bilden wir Eltern für einen guten Umgang mit ihren Kindern aus, wir sorgen für Barrierefreiheit in Schulen und unterstützen die Mitarbeitenden vor Ort. 

Dies geschieht einmal mehr, wenn Menschen wie Sie sich dazustellen und mit ihren Finanzen solch entscheidende Entwicklungsschritte ermöglichen. Mit Ihrer Hilfe bekommen Kinder mit Behinderung neue Hoffnung. Ihr Beitrag stärkt Elternhaus und das Umfeld, sodass die Kinder mit einer ganz neuen Würde und Qualität aufwachsen können.   

Spenden Sie für 

  • Rollstühle, Therapiestühle, Barrierefreiheit & andere Hilfsgeräte 
  • Training für Kinder, Eltern und Bildungspersonal 

Helfen Sie uns noch heute, damit nicht unnötige Zeit vergeht, sodass viele Kinder möglichst früh einen nächsten Entwicklungsschritt gehen können und sie neue Lebensqualität erleben können. 

Setzen Sie mit Ihrer Spende ein Zeichen für die Kinder und Familien. Ihre Spende löst eine positive Kettenreaktion bei den Menschen vor Ort aus.  

Hier einige Beispiele aus unseren Projekten

Therapie-Schaukelpferd

Rollstühle und Sport

ALTRUJA-PAGE-KCVP

Falls Sie keine Online-Spende tätigen möchten, können Sie unsere Arbeit auch gerne durch eine Überweisung unterstützen. 

Stiftung Humanitäre Kooperation International (SHKI)
Evangelische Bank Kassel
IBAN: DE 02 5206 0410 0005 0112 80
BIC: GENODEF1EK1

Bitte nennen Sie uns im Verwendungszweck den Namen des Projektes Rollstühle & Mobilität (PR-270-OPM_001).

Nennen Sie uns bitte auch im Verwendungszweck Ihren Namen und Ihre Adresse. Damit können wir Ihre Spende eindeutig und schnell Ihnen zuordnen.

Sollten einmal mehr Gelder für ein Projekt als benötigt eingehen, werden wir Gelder an andere und/oder ähnliche Projekte geben.

Eine Zuwendungsbestätigung erhalten Sie automatisch am Anfang des darauffolgenden Jahres.